Presse Echo

Gut zu Wissen am Erntedankfest im Wiener Augarten

Im Rahmen des Erntedankfests im Wiener Augarten präsentierte die Landwirtschaftskammer Österreich ihre Initiative „ Gut zu Wissen“ zur transparenten Herkunftskennzeichnung in der Gemeinschaftsverpflegung. Mit Information,  Spiel, einem Kasperltheater für die Kleinsten und Freude am Genießen wurde den zahlreichen Besuchern vermittelt, wie wichtig es ist, zu wissen woher unser Essen stammt.

Herkunft muss erkennbar sein

Daher setzt sich die Landwirtschaftskammer Österreich seit letztem Jahr für eine Kennzeichnung von Fleisch und Eiern in der Gemeinschafts-Verpflegung ein. Zu diesem Zweck wurde im Frühjahr 2016 die Initiative „Gut zu wissen“ ins Leben gerufen, die darauf abzielt, dem Konsumenten die Herkunft seines Essens durch eine transparente Kennzeichnung klar erkennbar zu machen: „Wir möchten dem Konsumenten damit die Wahlfreiheit bei seiner täglichen Verpflegung, wie in Betriebskantinen, Schulen, Kindergärten, Kasernen,  ermöglichen. Durch die Kennzeichnung bekommt der Verbraucher die volle Klarheit über die Herkunft der Lebensmittel und kann somit selbst entscheiden, was auf seinem Teller landet“, erklärt Hermann Schultes, Präsident der österreichischen Landwirtschaftskammer, die Initiative.

Für die Gemeinschafts-Verpflegung ist die Kennzeichnung – die auf freiwilliger Basis erfolgt – eine optimale Möglichkeit, transparent zu agieren und den Konsumenten die Sicherheit über die Herkunft der verwendeten Lebensmittel zu geben. Mit der Kennzeichnung können Gastronomen nicht nur Vertrauen zu ihren Kunden aufbauen, sondern schaffen sich auch einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Hier finden Sie den Link zur Fotogalerie.

Bild: Adi Matzek (Doppel-Grillweltmeister und Gut zu Wissen-Botschafter) und Hermann Schultes (Präsident LK Österreich) © APA_Ludwig Schedl

Präsident_Schultes_Matzek

 

 

Genuss made in Austria

Immer mehr Konsumenten stellen die Frage, woher das Essen auf ihrem Teller eigentlich kommt. Der Trend ist auch in der Gastronomie stark spürbar: Laut einer Studie legt jeder zweite Gast Wert auf eine regionale Herkunft der Rohstoffe - insbesondere bei Fleisch und Eiern.

 

Hier finden Sie den Artikel als Download.

 

Genuss made in Austria

 

 

Unser Essen: Wo´s herkommt gut zu wissen

LK-Initiative „Gut zu Wissen“: Transparenz durch Herkunftskennzeichnung in der  Gemeinschaftsverpflegung

Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst und wollen auch wissen, woher die Lebensmittel, die sie genießen, stammen. Wenn sie im Supermarkt gezielt nach Qualität suchen, so weist ihnen das AMA-Gütesiegel den Weg. Woher das Fleisch kommt oder aus welchem Land bzw. welche Haltungsform die Eier stammen, können sie auf der Verpackung lesen. In der Außer-Haus-Verpflegung, wie in Schulen, Kindergärten, Mensen, Spitalsküchen, Seniorenheimen, Kasernen oder Betriebskantinen, ist die Herkunft oft nicht nachvollziehbar, da (noch) keine Kennzeichnungspflicht besteht. Aus diesem Grund hat die LK Österreich die Initiative „Gut zu wissen“ gestartet, die die Herkunft von Fleisch und Eiern in der Gemeinschaftsverpflegung sichtbar macht.

Die Gemeinschaftsverpflegung versorgt täglich 2,5 Millionen Menschen. Und die Menschen wollen auch dort die Transparenz und wissen, was sie am Teller haben. Qualität und Herkunft sind entscheidende Informationen. Mit der Initiative "Gut zu Wissen - Unser Essen wo´s herkommt", wird auf einfache und klare Weise (Gut zu Wissen & Lupe) die Herkunft von Fleisch und Eiern gekennzeichnet und bringt auch Transparenz in die Produktionsform. Das schafft Sicherheit und unterstützt den Konsument in seiner Wahlfreiheit (Prinzip der "informed choice"). Die professionelle Abwicklung, Beratung und Kontrolle obliegt der AMA.

 

Infografik Gut zu wissen

Schultes fordert Kennzeichnung aller Eiprodukte: "Mehr Transparenz statt Täuschung!"

Eier-Herkunft muss auch bei verarbeiteten Produkten sichtbar sein.

Hier finden Sie den Artikel zum Downloaden.

 

Kennzeichnung Eiprodukte

Landtag beschließt Herkunftskennzeichnung

LK-Forderung wurde in Tirol umgesetzt.

Hier finden Sie den Artikel zum Downloaden

Presse-Echo

Landeshauptmann Erwin Pröll überzeugt sich von der Aktion "Gut zu wissen wo's herkommt. 30.11.2016

Gut zu wissen, wo's herkommt.

 

 

Kronen Zeitung 13. Mai 2016

 

ORF Steiermark heute, 12. Mai 2016


 

Österreich, 13. Mai 2016

Kronen Zeitung, Ausgabe Oberösterreich, 12. Mai 2016

Neues Volksblatt, 12. Mai 2016

OÖ Nachrichten, 12. Mai 2016


Die Digitale Tageszeitung, 12. Mai 2016

 

Kleine Zeitung, 13. Mai 2016

 

Kleine Zeitung Ennstal, 11. Mai 2016

 

Kleine Zeitung Murtal, 13. Mai 2016

Kleine Zeitung online, 12.5. 2016

Kleine Zeitung Südost & Süd, 10. Mai 2016

 

Tips, 18. Mai 2016

 

steiermark.orf.at, 12. Mai 2016

 

Tiroler Tageszeitung, 13. Mai 2016

 

APA Redaktion, 12. Mai 2016

 

APA ots, 12. Mai 2016